Der Imker Otto Schmid

Im Jahr 1999 konnten wir ein in Schangnau Wohnhaus erwerben und zu diesem Grundstück gehörte auch ein Bienenhaus. Dadurch wurde mein Interesse zur Imkerei geweckt und selber Bienen zu halten. Mit einer zweijährigen Grundausbildung zur Bienenhaltung und der Teilnahme an weiteren Kursen in Bienenköniginnenzucht und zum Bieneninspektor habe ich mein Wissen stets erweitert. Nun führe ich dieses Hobby schon fast 20 Jahre mit viel Leidenschaft und Gewissenhaftigkeit aus. Mir sind darüher hinaus auch Gespräche und Ansichten von Gleichgesinnten immer eine wichtige Lehre gewesen. Wenn man all die naturbelastende Weltgeschehnisse so verfolgt, werde ich sehr Nachdenklich und begrüsse die Möglichkeit unsere wertvollen Bienen auf positive, stärkungsvolle Weise zu behandeln und somit einen Beitrag für unsere Umwelt zu leisten. Ich geniesse auch lieber einen frischen gesunden Apfel, als Chemie aus der Dose. Und wenn ich die Bienen mit Ameisensäure behandeln muss, um sie über den Winter zu bringen (womit man auch nicht die Garantie hat, das die Bienen es schaffen), gefährde ich obendrein meine Gesundheit .

 

   Die Heilpraktikerin
   Edeltraud Mosthaf

In meiner über 20-jährigen Tätigkeit als Heilpraktikerin habe ich zu einer äußerst wichtigen Erkenntnis gefunden: Der Kampf gegen etwas ist Härte und Widerstand und führt zu immer weiterer Verhärtung. Auf Krankheiten angewendet bedeutet dies, dass der Kampf gegen Krankheit nicht zu Gesundheit führen kann. Ganz im Gegenteil führt die positive Stärkung zu nicht für möglich geglaubten Erfolgen. Dem Organismus seine Macht wieder zurückgeben – darauf beruht auch unser Nahrungsbasis-Produkt Synergo (www.synergo.shop), das hierfür entwickelt wurde. Diese Erkenntnis nutzen wir jetzt für die Bienen. Mein Beitrag bei Happybee besteht darin, ähnlich der Homöopathie und im Bereich der Quantenphysik Frequenzen und Informationen zu ermitteln und verfügbar zu machen, mit dem Ziel die Bienen nachhaltig darin zu unterstützen, ihre natürliche Kraft zu entfalten. Wir kämpfen nicht gegen Varroamilben, andere Parasiten und sonstige negative Belastungen an, sondern: Wir stärken die Bienen in ihrer natürlichen Kraft.

 

 

   Die Projektmanagerin
   Susanna Epli

Seit über 25 Jahren leite ich unterschiedliche eigene Projekte sowie Projekte unserer Kunden. Ein Herzenswunsch von mir ist es seit vielen Jahren, ein Projekt für die Stärkung der Biene ins Leben zu rufen. Ich verfüge über ein sehr großes, seit vielen Jahren gewachsenes Netzwerk. Dadurch ist es mir nun gelungen, Menschen, aus den dafür notwendigen Fachgebieten, die mit viel Herz mit mir gemeinsam dieses Projekt ins Leben rufen, für die dafür anfallenden Aufgaben zu gewinnen. Dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken.